Über uns

ÜBER UNS

Von Namensgeber Horst Karcher 1968 gegründet, umfasst die baden-württembergische Karcher AG im Jahr 2014 die Produktsparten Unterhaltungselektronik, Haushaltswaren und Motorroller. Vom ITT High-End-LCD-TV über Karaoke-Equipment bis hin zu Keeway-Rollern reicht das breit gefächerte Portfolio. Eines verbindet alle Segmente des Familienunternehmens: Qualität, Integrität – und der Name Karcher.

DIE SIEBZIGER: HAUSHALTSWAREN GEBEN DEN AUFTAKT

1968 macht sich Namensgeber Horst Karcher mit dem Verkauf von Feuerzeugen, Maschinen und Elektroartikeln selbständig. Zunehmend fokussiert Karcher das Zielgebiet Küche. Töpfe und Bestecke formen die ersten Produktlinien. Unter anderem mit  praktischen Minifriteusen, Raclette-Sets, Universal-Mixern oder Induktionsplatten bereichern die Birkenfelder heute moderne Kochtempel. Ein großes Warenlager gewährt, alle angebotenen Küchenhelfer jederzeit versenden zu können.

DIE ACHTZIGER: UNTERHALTUNGSELEKTRONIK STÖSST HINZu

1978 eröffnet sich die Chance, die Sparte Unterhaltungselektronik mit qualitativ überzeugender Ware auszubauen. Röhrenfernseher sind die ersten Produkte. Expansion folgt stehenden Fußes und mündet in ein rasantes Jahrzehnt: Mitarbeiterzahl und Produkte schnellen in die Höhe und sprengen die Räumlichkeiten. Um dem Ansturm gewachsen zu sein, zieht das Unternehmen in ein größeres Bürogebäude um und lagert seine Produkte in einer neu erbauten Halle. Karcher Unterhaltungselektronik bietet heute das vollständige UE-Spektrum an und legt den Schwerpunkt dabei auf LCD-Fernseher.

DIE NEUNZIGER: MOTORROLLER

Mehr Platz lässt mehr Raum für neue Ideen – kurz nach dem Umzug führt persönliches Faible für Reisen und Motorroller dazu, sich im Bereich Motorroller zu engagieren: Zunächst schickt Karcher Motorroller auf deutsche Straßen. Zügig avanciert das Unbekümmertheit und Mobilität ausstrahlende Segment Motorroller zu einem Haupt-Zweig des Unternehmens. Heute fungiert Karcher als Generalimporteur für die flotten Edel-Flitzer von Keeway und für die südländische Lebenslust versprühenden Benelli-Roller aus Italien. Motorräder und ATV runden das Programm ab, das ausschließlich über ein dichtes Netz von 600 kompetenten Motorradfachhändlern vertrieben wird.

JAHRTAUSENDWENDE: BLU:S ALS ZWEITE UE-MARKE

Das neue Jahrtausend startet fulminant mit der Eröffnung eines Hong Kong Offices zur Qualitätssicherung. Um Geschmack und Anspruch eines experimentierfreudigen Publikums zu treffen, ruft Karcher Anfang 2003 seine Linie blu:s ins Leben. Attraktive, auch für schmale Budgets erreichbare MP3-Player bilden zu Anfang den Grundstein. Digitale Bilderrahmen, stylishe Boxen oder schicke Telefone mit technischen Spielereien gesellen sich im Lauf der Zeit dazu. blu:s hält Schritt mit den dynamischen Entfaltungen im Hightech-Bereich und ist stets offen für Neues. Konsumenten erreicht die Marke für junge Ideen über Fach- und Supermärkte sowie Einzel- und Versandhändler.

2005: ITT ALS DRITTE UE-MARKE

Seit 2005 ist die Karcher Television GmbH Lizenznehmer der ITT Manufacturing Enterprises, Inc. und übernimmt damit den Allein-Vertrieb hochkarätiger TV-Geräte, Audiosysteme und Telefone. Um Kunden beim Kauf an die Hand zu nehmen, bieten die Birkenfelder ITT-Produkte exklusiv über den Fachhandel an. So bleibt gesichert, dass Konsumenten auch den entsprechenden Mehrwert für die im Premiumsegment angesiedelte Marke erhalten.

2009: KARCHER ÜBERNIMMT EXKLUSIVDISTRIBUTION IN DEUTSCHLAND FÜR THOMSON-TV

Im Jahr 2009 hat Karcher einen weiteren bekannten Markennamen in sein Portfolio aufgenommen: Thomson. Hierunter werden LCD- und LED-TV-Geräte an den Fachhandel und andere Absatzkanäle vertrieben.
Im Jahr 2010 wurden zusätzlich noch Audio-Produkte unter Thomson in das Sortiment aufgenommen.

2010: DINLI-ATVS

Seit 2010 vertreibt Karcher in Deutschland und Österreich ATVs der taiwanesischen Marke Dinli. Dinli verfügt über eine lange Erfahrung und Tradition in Sachen Zwei- und Vierräder und bietet dadurch ein Höchstmaß an Qualität und Verlässlichkeit und rundet somit Karchers Palette an Motorfahrzeugen ab.

2012: LAUNCH DER MARKE TCL UND ERWEITERUNG DES ZWEIRADSEGMENTS AUF FAHRRÄDER UND PEDELECS

Karcher baut seine enge Partnerschaft mit TCL im Fernsehbereich weiter aus und übernimmt den Markenlaunch und den Exklusivvertrieb TCL-gebrandeter TV-Geräte in Deutschland.

Darüberhinaus wird mit der Aufnahme des neuen Kernsegmentes pedalbetriebener Zweiräder den aktuellen Trends der modernen Fortbewegung Rechnung getragen: Fahrräder und Pedelecs stehen vor allem für Gesundheit, Lifestyle sowie umweltbewusste und kostengünstige Fortbewegung. Dabei umfasst die Marke Karcher ein komplettes Fahrradprogramm, das alle Voraussetzungen bietet, um lebenslanger Begleiter des Radfahrers zu sein. Vom 20“-Kinderrad über attraktive 24“-Jugendräder, 26“-Mountainbikes und ATBs, 26“- & 28“-City- und Trekking-Räder bis hin zum modernen Pedelec mit elektrischer Unterstützung bis 25 km/h ist alles dabei.

UMWANDLUNG IN EINE AKTIENGESELLSCHAFT

Ein weiteres Großereignis im Hause Karcher, das das stetige Wachstum unterstreicht, ist die Umwandlung in eine (nicht börsennotierte) Aktiengesellschaft. Für die Zukunft ist dies ein wichtiger Schritt in Richtung Erfolg, Expansion und Internationalität.

2017: STATUS QUO

Derzeit beschäftigt die Karcher AG etwa 100 Mitarbeiter und vereint noch immer Neugier, Know-how und Tradition in sich. Alle drei Produktsparten operieren unabhängig voneinander, nutzen verschiedene Vertriebskanäle und werden jeweils eigenständig von einem Vertriebsleiter verwaltet.

Zuletzt angesehen